INDEX - MUCKIMUCK

KOCHEN / SEHENSWERTES IN KASSEL / BASTELN / ELEKTRO-BERICHTE / SCHREINER-BERICHTE / TABELLEN / WITZE / BILDBEARBEITUNG
BERICHTSHEFTTAUSCH





Siebschaltung und Glättungsschaltung


Alle Gleichrichterschaltungnen liefern pulsierende Gleichrichterspannungen und -ströme. Diese sind für viele Anwendungen z.B. für die Stromversorgung elektrischer Geräte, nicht geeignet. Die pulsierenden Spannungen und Ströme müssen daher geglättet werden. Schaltungen mit Ladekondensatoren werden in der Leistungselektronik bis zu Gleichstromleistungen von ca. 2 KW eingesetzt. Die Glättung mit Hilfe von Drosseln wird bis zu einigen 1000KW vorgenommen. Bei mit einem Ladekondensator lädt sich der Kondensator während der Durchlaufzeit der Gleichrichterdioden auf und entlädt sich über den Verbraucher, sobald die Gleichspannung unter den Wert der Kondensatorspannung gesunken ist. Die Schaltung mit Glättungsdrossel funktioniert ähnlich. Durch den Strom wird in ihr ein Magnetfeld aufgebaut. Sobald nun der Strom durch dir Drossel abnimmt, bricht das Magnetfeld teilweise zusammen und es entsteht ein Induktionsstrom. In den meißten Fällen reicht die geglättete Gleichspannung nicht aus. Deshalb setzt man die LC Siebschaltung ein bei ihr kombiniert sich Drossel und Kondensator.


 

 
!!!!! ACHTUNG KEINE GARANTIE AUF RICHTIGKEIT !!!!!!
dies ist lediglich ein altes Berichtsheft. Dieses ist KEINE Anleitung für den Hobbybastler. Mit Strom sollten wirklich nur befugte Leute umgehen





ZUR ELEKTRO - ÜBERSICHTSSEITE


INDEX - MUCKIMUCK

KOCHEN / SEHENSWERTES IN KASSEL / BASTELN / ELEKTRO-BERICHTE / SCHREINER-BERICHTE / TABELLEN / WITZE / BILDBEARBEITUNG
BERICHTSHEFTTAUSCH



 

(c) ANDREAS SCHWIND. All Rights reserved
Impressum