INDEX - MUCKIMUCK

KOCHEN / SEHENSWERTES IN KASSEL / BASTELN / ELEKTRO-BERICHTE / SCHREINER-BERICHTE / TABELLEN / WITZE / BILDBEARBEITUNG
BERICHTSHEFTTAUSCH





Messung elektrischer Arbeit


Elektrische Arbeit einfach zu messen.
Man benötigt einen Spannungsmesser, einen Strommesser und eine Stoppuhr. Das Ergebnis läßt sich dann mit der Formel
W=U*I*t
ermitteln. Noch einfacher ist der Einsatz eines Elektrizitätszählers. Er besteht im Prinzip aus einem Spannungsmesser. Beide wirken auf ein Zählwerk, das entsprechend der Einschaltdauer (Zeit) die Arbeit registriert. Die Einheit der elektrischen Arbeit ist die Wattsekunde. Da sie jedoch sehr klein ist, haben sich in der Technik größere Einheiten durchgesetzt (Wattstunde Wh und die Kilowattstunde KWh). Die in der Praxis verwendeten Elektrizitätszähler sind deshalb in der Regel in KWh geeicht. Neben anderen technischen Angaben wie Spannung, Stromstärke usw. steht auf dem Typenschild die Zählerkonstante Cz. Sie gibt an, wieviel Umdrehungen der Zählerscheibe 1 KWh entsprechen.

Z.B.

1

Cz = 200 _____

KWh

(200 Umdrehungen pro Kilowattstunde)


 

 
!!!!! ACHTUNG KEINE GARANTIE AUF RICHTIGKEIT !!!!!!
dies ist lediglich ein altes Berichtsheft. Dieses ist KEINE Anleitung für den Hobbybastler. Mit Strom sollten wirklich nur befugte Leute umgehen





ZUR ELEKTRO - ÜBERSICHTSSEITE


INDEX - MUCKIMUCK

KOCHEN / SEHENSWERTES IN KASSEL / BASTELN / ELEKTRO-BERICHTE / SCHREINER-BERICHTE / TABELLEN / WITZE / BILDBEARBEITUNG
BERICHTSHEFTTAUSCH



 

(c) ANDREAS SCHWIND. All Rights reserved
Impressum